Deutschland Österreich

Lerntipp II: Lieder zum Fremdsprachenlernen verwenden

Von Katharina Leitner am April 04, 2012

Um den Spaßfaktor beim Lernen einer Fremdsprache zu erhöhen, können Sie mit Hilfe von Liedern lernen. Lieder gibt es in jeder Sprache und die Liedtexte findet man meist im Internet.

Liedtexte bieten sowohl Vokabular als auch Sprachstruktur, sodass ein Lied wie eine Lektion oder andere Texte behandelt werden kann. Lieder können also zuerst de-kodiert werden und danach durchläuft man die Schritte zwei bis vier der Birkenbihl-Methode.

Schritt 1: De-Kodieren

Schritt 2: Aktives Hören

Schritt 3: Passives Hören

Schritt 4: Aktivitäten

 

Zusätzlich kann man Lieder auch für zwei weitere Aktivitäten nutzen, die das Lernen besonders leicht und spaßig machen:

  1. Pseudo-Deutsch singen

Pseudo-Deutsch = De-Kodierung. Diese können Sie (mit)singen. Am Anfang werden Sie etwas verwirrt sein, da man zu Beginn ein wenig „rechnen“ muss. Welche Silbe auf welchen Ton? Hat man am Ende eines Satzes oder Verses nur noch eine Silbe übrig, aber mehrere Töne, singt man diese als wären es mehrere Silben. Das Wort „so“ klingt dann zum Beispiel „so-ho-ho“. Umgekehrt kann man auch drei Silben auf einen Ton anpassen.

  1. Zielsprache singen

Einzelne Silben eines Liedtextes passen normalerweise nahezu perfekt zum Fluss der Melodie. Bei den Übersetzungen „holpert“ es in der Regel etwas. Bei De-Kodierungen „holpert“ es jedoch noch mehr, klingt aber am lustigsten. Nicht nur Kinder können sich amüsieren, wenn eine „falsche“ Silbenanzahl im Vergleich zu den vorhandenen Noten für den Text verwendet wird. Dadurch merkt man sich die Zielsprache noch leichter.

Lieder als Lernmaterial zu verwenden hat viele Vorteile:

  • Wortschatz: Vokabular, das ansonsten vielleicht fehlt.
  • Inhalt: Unterschiedliche Themen werden behandelt, was unseren Horizont erheblich erweitern kann. Wenn zum Beispiel „Stadtkinder“ Erntelieder singen, entwickeln sie dadurch eine Vorstellung vom Landleben.
  • Viele Lieder enthalten Geschichtsunterricht oder Poesie-Unterricht, wenn man über das Thema des Liedes spricht.
  • Durch das häufige Singen bleiben viele Texte im Gedächtnis verankert. Sprachliche Strukturen prägen sich also für immer ein.

Von diesen Vorteilen profitieren alle Sprachlernenden, die Lieder in der Zielsprache singen.

Beginnen Sie doch mit Ihrem Lieblingslied!

Bis zum nächsten Mal,

Ihre Kathi Leitner

0 Kommentare

Kommentare (0 Kommentare)

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Ihr Kommentar




Newsletter: Anregungen, Tipps & News rund ums Sprachenlernen