Deutschland Österreich

Wikipedia – auch zum Sprachenlernen attraktiv!

Von Katharina Leitner am September 04, 2012

Interessant und auch noch völlig kostenlos: Wikipedia, die freie Enzyklopädie. Man findet nicht nur schnell und kostenlos Informationen zu jeglichem Thema der Welt, sondern man kann mit Wikipedia auch Sprachen lernen und üben.

Wie das geht? Das zeige ich Ihnen hier.

 

Wikipedia – die Informationsquelle für die ganze Welt.

Mittlerweile kann man unzählige Fachartikel in mehr als 285 Sprachen und Dialekten nachlesen. Englische Artikel führen die Liste der Artikel pro Sprache an (2.500.000), gefolgt von den Sprachen Deutsch, Niederländisch und Französisch. Aber auch in anderen Sprachen findet man zig Artikel, wie zum Beispiel auf Aserbaidschanisch oder Tadschikisch (je rund 10.000 Artikel). Dieses umfangreiche Angebot sollten Sie unbedingt nutzen!

Wikipedia optimal zum Sprachenlernen verwenden.

Besuchen Sie die Sprachenauswahl von Wikipedia und wählen Sie zunächst die Sprache, die Sie gerne lernen und üben möchten. Da jeder Artikel auf Wikipedia veröffentlichen kann, ist die Qualität mancher Artikel leider niedrig. Deshalb empfehle ich Ihnen, vor allem Artikel, die mit „exzellent“ gekennzeichnet sind, zu verwenden. Die Liste der „exzellenten“ Artikel wird täglich aktualisiert. Es lohnt sich also, immer wieder die Liste nach neuen interessanten Artikeln zu durchforsten.

Für den Anfang empfehle ich Ihnen, Artikel aus den Themenportalen Geographie, Geschichte, Gesellschaft, Kunst und Kultur zu lesen. Diese sind meist einfach zu verstehen und ganz nebenbei erweitern Sie auch noch Ihr Allgemeinwissen.

Wenn Sie sich für ein bestimmtes Thema, zum Beispiel aus der Technik, interessieren, sollten Sie fremdsprachige Artikel mit Vorsicht genießen. Oft enthalten diese kompliziertes Vokabular, das nur schwer verständlich ist. In solchen Fällen hilft es, den Artikel zuerst in der Muttersprache zu lesen und erst, wenn man den Inhalt verstanden hat, den fremdsprachigen Text dazu zu lesen.

Wie gesagt ist es jedoch ratsam, zuerst mit leicht verständlichen Artikeln anzufangen. Dabei können Sie nach der Birkenbihl-Methode vorgehen. Vor allem das Dekodieren empfiehlt sich hier. Da die Artikel normalerweise keine Audio-Datei mit der Aufnahme des Textes zur Verfügung stellen, bietet sich Wikipedia am besten zum Üben an: Sie können Texte dekodieren und rück-dekodieren so oft Sie wollen.

Wenn Sie ein Wort mal nicht verstehen und übersetzen können, helfen Ihnen online Wörterbücher schnell weiter. Die Webseite www.leo.org ist ein hilfreiches Wörterbuch, das populäre Sprachen anbietet. Aber auch Tools, wie das Übersetzungstool von Google, sind hilfreich. 

 

Bis zum nächsten Mal,

Ihre Kathi Leitner

0 Kommentare

Kommentare (0 Kommentare)

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Ihr Kommentar




Newsletter: Anregungen, Tipps & News rund ums Sprachenlernen